Aktion »Zaungast«
17. Mai 2016
Avatar
von Lena

Neulich im Zug musste unsere Tante Trottoir wieder ihren schönen Überseekoffer mit der Konfettikanone drin aus dem Weg räumen mit der Begründung: »Der Fluchtweg muss frei bleiben!«
Soll das ein Witz sein??

Vor dem Hintergrund der nun mehr oder weniger stillschweigend eintretenden Schließungen der EU-Außengrenzen, haben wir - auch als Ergebnis des ersten Workshops - eine neue, spontane und positive Aktion in Planung:
Am Samstag, den 21. Mai von 15 bis 16 Uhr veranstalten die Tanten eine poetische »Bauzaunperformance« am Steintor.

Bauzaunelemente werden von Menschenhand in einer bestimmten Choreografie im Strom der Passanten bewegt, Lücken öffnen und schließen sich. Schöne und traurige aber auch hoffnungsvolle Bilder können entstehen, um poetisch Möglichkeiten und Situationen darzustellen von dem, was weit weg von uns passiert – aber auch wie schön es wäre, die Grenze zwischen zwei Menschen oder zwei Nationen zu überwinden oder zu einer Brücke zu machen.

Hierzu suchen wir noch Menschen, die mitmachen möchten und in die Bauzaun-Choreografie mit einsteigen wollen. Dafür mußt Du kein Künstler oder Tänzer sein, jeder kann dabei sein!
Momentan suchen wir auch noch Musiker, die ca. eine Stunde das Geschehen begleiten.

Am 18., 19. und 20. Mai gibt jeweils es am Theater die Möglichkeit, schonmal ein bisschen gemeinsam zu üben - genaueres gerne auf Nachfrage!

Bei Interesse schreibt uns gerne ein Mail - oder teilt diesen Eintrag gerne auch mit Euren Freunden! (Mit einem der schicken Buttons hier unten.)

Mehr Infos zu den Tanten und den Workshops findet ihr auch hier oder auf tantetrottoir.de.

 
Kommentar schreibenPer E-Mail weitersagen

Zurück

Kommentare

Facebook