Ab Oktober steht das THEATER an der GLOCKSEE unter dem Thema »Liebe« - der Lesungsabend von und mit Helga Lauenstein und Maria Neumann widmet sich im Voraus dem gefährlichen Minenfeld der Paarkommunikation. Denn, bei aller Liebe, leicht ist das nicht!

Alltägliche Dialoge, die aus der Praxis eines Psychiaters stammen könnten – oder einfach von jedem von uns. Traurig aber wahr – und darum darf hier um so mehr auch mal herzlich über sich selbst gelacht werden!

Von & mit Helga Lauenstein, Maria Neumann.

Kommentar schreibenPer E-Mail weitersagen

Pressestimmen

»Laing sampelt die Trümmer gescheiterter Kommunikationen zu beklemmenden Szenarien. Helga Lauenstein und Martina Neumann entwickeln daraus defekte Dialoge voller Düsternis, Abgeklärtheit, Sprachlosigkeit und mühsamer Zurückhaltung. Diese Szenen (…) sind oft leise bis zum Verstummen. Und doch erzählen auch sie von einem Ausnahmezustand, von einer Eskalation der Liebe. Dieser Spiegel hat keinen verschnörkelten Goldrand. Es ist eher der nüchterne Badezimmerspiegel mit kalter Beleuchtung. Weitere Geschichten über die Normalitäten der Liebe wird es im Theater an der Glocksee im Oktober geben. Für die Produktion „House Of Love“ bittet das Ensemble auf einem Fragebogen, der im Foyer ausliegt, die Glocksee-Gäste um ihre Assoziationen zur Liebe.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 08.08.2016

Kommentare

Facebook