Ich. Held.

oder Die Fantasie eines abgebrochenen Baumstammes, der in den See gefallen ist
Gastproduktion

Gastproduktion am Theater an der Glocksee

Wie beeinflussen patriarchale Mechanismen unsere Gesellschaft und wie sichtbar oder unsichtbar sind sie heute? Welche Bilder, Maßstäbe, Stereotype haben sie installiert – auf Werbeplakaten, Bildschirmen und in unseren Köpfen? Und was machen diese Mechanismen mit uns? Wir laden ein, sich mit uns hineinzustürzen ins Wirrnis-Geflecht, ins Starrheit-Konstrukt. In einem hybriden Reflexions-Abend, der analog und via Livestream besucht werden kann, begeben wir uns mit Stimmen von Menschen, die von ihren Erfahrungen aus dem Alltag zu diesem Thema berichten, auf eine Reise und untersuchen woher es kommt, dass in einem System Gewalt, Unterdrückung, Diskriminierung, Sexismus, Rassismus gedeihen, das auf Grundsätzen von Gerechtigkeit, Gleichheit und der Würde des Menschen aufgebaut ist.
Dennis, Gregoire und Jonas fragen sich zusammen mit Andrea, was ihre und speziell auch die Aufgabe von ihnen als Männern ist. Ein Versuch. An die Arbeit!

»we can not dismantle a system as long as we engage in collective denial about its impact on our lives« - Bell Hooks

Termine

5. / 6. / 10. / 12. / 13. November 2021

Beginn 20 Uhr

Eintritt 15 € / 11 € erm.
Livestream 11 €

 Indoor im Theater +  online via Livestream

  voraussichtlich 25 Plätze, Mundnasenschutz bis zum Sitzplatz. Es gilt die 3G-Regel.

  Tickets demnächst erhältlich.


Von und mit Dennis Pörtner, Gregoire Gros, Andrea Casabianchi.
Support und Technik Jonas Vietzke.
Künstlerische Beratung Bühne/Kostüm
Romina Medrano.

Gefördert durch
Kommentare
Datenschutzrichtlinien akzeptieren*
 Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzrichtlinien und stimme der Verarbeitung, Speicherung und Veröffentlichung meiner Eingaben zu.