Jack in the Box

Ein Theaterexperiment und digitales Live-Solo

Jack ist zurück! Nach vierjähriger Kopf- und Weltquarantäne und Ausflügen in die mentale Quantenphysik krabbelt er 2021 durch die Flimmerkiste zurück auf unsere dünne Netzhaut.
Im Gepäck hochauflösende Gedanken-Verlinkungen über Tele-Visionen, Mutationen, Tele-Empathie und einiges mehr. Denn jetzt ist alles anders – noch! 
Wir vielleicht auch..? 

Und er verrät, wer wirklich hinter allem steckt …

An 12 Abenden performt, klickt, schneidet, verbindet und überfordert sich Jonas live im Theater in diesem Online-Solo und sendet Jack digital zu Euch nach Hause!

Keine Notlösung oder Anpassung: Ein Projekt, das ohne dieses Medium und diese Zeit gar nicht existieren würde!

Mit der Kunstfigur Jack unternahmen das THEATER AN DER GLOCKSEE und Schauspieler Jonas Vietzke schon 2017 ein Theater- und Textexperiment auf engstem Raum mit mehreren spontanen Stationen über das Jahr verteilt. 


2021 rebooten wir jetzt das Format: Online, live und handgemacht mit einem spontanen, neuen und ganz eigenständigen Abend!

Teil unserer 2021er Projektreihe PLUS X

Aufzeichnung

verfügbar auf → spectyou.com

Live-Termine

März – April 2021


Text, Performance, Video, Technik Jonas Vietzke.

Ermöglicht durch Mittel der Neustart-Förderung des Bundes und des Stabilitätspakets der Stadt Hannover.

Gefördert durch
Presse 2021

»Vietzke spielt seinen Monolog live im Theater, sein Publikum sitzt zu Hause vor Monitoren. Beachtung verdient die Ankündigung der Theatermacher: „Keine Notlösung oder Anpassung: Ein Projekt, das ohne dieses Medium und diese Zeit gar nicht existieren würde!“ In der Tat lotet und schöpft Vietzke, gleichzeitig Autor, Regisseur, Performer und Techniker, das Potenzial des Digitalen aus, verfremdet, stört, überlagert und schneidet seine Bilder live.
Das ist beeindruckend virtuos und ganz selbstverständlich zugleich. Form und Inhalt verschränken sich, wenn Jack seine eigene Geschichte der Schrift- und Bildmedien erzählt. Dabei geht es ihm darum, digitale Medien als gleichberechtigt und eigenständig zu präsentieren. Mehr noch: Vietzkes Text ist ein brennendes Manifest für das Neue und gegen sentimentalen Stillstand generell.
Er weigert sich, die Kultur der Gegenwart in den Grenzen von 2019 zu denken und darin zu verharren, das Verlorene zu beklagen und das Etablierte zu wiederholen. Dass hier ein Mitglied der freien Theaterszene die Stimme erhebt, macht Vietzkes Plädoyer für Evolution, Mutation und Aufbruch umso bedeutender. Kulturpolitiker sollten ihm gut zuhören.« → mehr lesen
- Hannoversche Allgemeine Zeitung, Thomas Kaestle, 08.03.2021

»Unter dem Motto ›Plus X – Experimente im dionysischen Vakuum‹, dessen erstes Projekt der neue Jack ist, öffnet sich neuer Spielraum. (...) Das Medium ist die Botschaft, und Vietzke nutzt sie aus. (...) ›Verbindung wird hergestellt‹ flackert es da zunächst auf dem heimischen Monitor. Wie war das noch einmal mit Sender und Empfänger? Es geht einmal quer durch die Medientheorie und mitten hinein in eine Gegenwart sehr greifbarer Isolation. Jack würdigt Edison und Bell, Spielszenen und Archivbilder überlagern sich. (...) ›Was wir normal nennen, das nennen wir doch nur so‹, klagt Jack (...) selbst bestes Beispiel dafür, dass Kultur auch in einer ruhiggestellten Gesellschaft möglich ist. Und Nähe: ›Ich weiß, dass ihr da seid‹, spricht er gegen Ende seine Zuschauer an: ›Das kann man spüren.‹« → mehr lesen
- Neue Presse, Stefan Gohlisch, 26.02.2017

Kommentare
 

Was für ein Hammer-Ding!! Vielen Dank!!

- Ann

 

Spitzenklasse!
Was für eine Nähe Du durch Dein leidenschaftliches Plädoyer für Offenheit für Neues und Heraustreten aus der Komfortzone herstellst, Jonas!
Unbedingt anschauen! Gine

- Regine Tebel-Bartels

 

Das war großartig, faszinierend, leidenschaftlich und anregend. Danke für einen spannenden Theaterabend.

- Sabine Gießmann

 

Meeegaaa! Dankemutante! :))

- Tina

Datenschutzrichtlinien akzeptieren*
 Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzrichtlinien und stimme der Verarbeitung, Speicherung und Veröffentlichung meiner Eingaben zu.
Teaser

Fotos: Jonas Vietzke, Lena Kußmann. Plakat: Chris Wolff / Bureau Wolff.

 

Im letzten Jahr zeigten wir den allerersten Teil von JACK IN THE BOX von 2017 als Replay – und hatten schon die ersten Pläne für ein neues JACK-Projekt. Hier ein Auszug aus dem Nachgespräch von damals: