I CALL IT WATER

Mehrteiliges Jahresprojekt 2022 zum Thema Wasser
DE / EN

Ein interdisziplinäres Team, bestehend aus Künstler*innen und Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Sparten, widmet sich in I CALL IT WATER der Ressource Wasser. Das Projekt beleuchtet als Jahresprojekt 2022 in mehreren Teilen unterschiedliche Aspekte des Wassers, z.B. als Lebenselixier und Lebensvernichter unter den Veränderungen des Klimawandels. Das Wasser als Triebkraft für Krieg und Frieden verbindet sich mit Mythen, Erzählungen, Zukunftsvisionen und Fakten, welche künstlerischen Raum in Installationen, Objekten, Figuren, Visuals und Streams finden.

Die Künstler*innen begeben sich mit dem Publikum auf die Suche nach den persönlichen Berührungspunkten, globalen Zusammenhängen und emotionalen Erfahrungen hin zum Medium, aus dem wir einmal entstanden sind: dem Wasser.

  mehr über die einzelnen Teilprojekte

Hintergrund

Das Thema ist schon lange brisant, doch spätestens nach aktuell drei Dürrejahren und einer Flutkatastrophe in Deutschland wird es in den nächsten Jahren uns alle gesellschaftspolitisch beschäftigen: Verteilung, Umgang und Abhängigkeit von Wasser auf der Erde.
Doch was wir in den letzten Jahren in Deutschland am eigenen Leib erfuhren, ist in anderen Teilen der Welt schon längst eingetreten. Gelingt es uns, die Zusammenhänge zu begreifen? Goethe schrieb schon als »Gesang der Geister über dem Wasser«:

»Des Menschen Seele / Gleicht dem Wasser: / Vom Himmel kommt es, / Zum Himmel steigt es, / Und wieder nieder / Zur Erde muß es, / Ewig wechselnd«

In Zeiten des Klimawandels zeigt es sich wie das aufgewühlte und unruhige Seelenleben eines Planeten aus dem Gleichgewicht.

Nächste Termine
I CALL IT WATER #1 SPIRT

11. / 13. / 14. / 17. / 19. Mai 2022 – Beginn 20:30 Uhr

  Industriehalle Bertramstraße 5D
30165 Hannover (Hainholz)


laufend: Aktion #1 Weltwasser

  ihr könnt mitmachen!


Projektleitung Lena Kußmann.

Von und mit Britta Bremer, Andrea Casabianchi, Ronja Donath, Johannes Fast, Laura Jakschas, Astrid Köhler, Lena Kußmann, Lotte Lindner & Till Steinbrenner, Lisa Lippert, Romina Medrano, Christiane Ostermayer, Kirsten Piepenschneider, Dennis Pörtner, Nina Reimann, Kassandra Speltri, Jonas Vietzke.


Mit Dank an
das HWK Delmenhorst sowie den Fonds darstellende Künste #takecare für die vorhergehenden Recherchen.

Gefördert durch
Mit Dank an
 
I CALL IT WATER #1 SPIRIT

VORSTELLUNGEN im Mai 2022. SPIELORT Industriehalle Bertramstraße.

Am Anfang war … der Geist, der über dem Wasser schwebt. Ohne Wasser kein Anfang. Eine große Leere, ein verlassener Ort, der gefüllt werden will, der mal etwas war. Ist er Verheißung, Zuflucht, Überbleibsel? Ein Abbild des Anthropozäns, der Überreste, mit denen die Menschen zaubern lernen müssen. Das Wasser lockt Geschichten hervor von Hoffnung, Leben, Zerstörung und von Schönheit.

»What do you know about water? When you talk about water – aren‘t you really talking about yourself?« – Roni Horn


→ mehr Infos

AKTION #1 WELTWASSER

Wir sammeln Süßwasser Proben aus aller Welt. Wir fragen Freund*innen, Bekannte oder Fremde und bitten Sie um eine Probe von einem Wasserort, der typisch ist für die Wassersituation in ihrem Land oder Region ist. Das Wasser wird in ein kleines Fläschchen gefüllt und per Post oder per Reisende*r nach Hannover transportiert. Die Proben werden später im Jahr in einer Ausstellung präsentiert und könnten auch in anderen Teilprojekte auftauchen.

MACHT MIT: Falls ihr jemanden im Ausland kennt oder selbst verreist, könnt Ihr uns eine Wasserprobe mitbringen oder zuschicken lassen!


→ mehr Infos

AKTION #2 REFILL

VIO wird vom Coca Cola Konzern produziert, welcher mit zwei Brunnen im viel zu trockenen Lüneburg Grundwasser fördert, in Flaschen füllt und verkauft. Die Aktion macht u.a. auf die Unnötigkeit der Trinwasserabfüllung in wasserreichen Ländern wie Deutschland aufmerksam, die große Konzerne noch reicher machen und die Umwelt zerstören.

Die Performer*innen Lotte Lindner und Till Steinbrenner fahren in einer als Videoloop dokumentierten Performance nach Lüneburg, kaufen 1 Kiste VIO-Mineralwasser im Getränkemarkt, tragen es zurück zur Coca Cola Abfüllstation und kippen es dort zurück in die Erde. Sie laufen mit der leeren Kiste zurück, holen eine neue usw.


→ mehr Infos

EXPERIMENT #1 HEART AND FLASH

Dieses Experiment widmet sich der spannenden Grenze zwischen rein wissenschaftlichen Erkenntnissen, die wir Menschen in Bezug auf das Wasser bisher erlangten, und den Projektionen, die wir in uns tragen, die sich eher im Bereich Mystik, Esoterik und Glauben bewegen und wissenschaftlich nicht nachweisbar sind. Glauben wir, dass Wasser unsere Energien aufnehmen kann? Können wir sie schmecken? Wollen wir sie trinken?


→ mehr Infos

EXPERIMENT #2 UNTEN AM FLUSS

Der dichteste Zugang zu natürlichem Wasserlauf am Theater ist die Ihme. Mit dem Wasser, das wir dem fliessenden Gewässer entnehmen, konservieren wir die Zeit. Der Fluss fließt an uns vorbei und ist niemals derselbe, egal was passiert. Er bringt Dreck oder Nährstoffe, Schneeschmelze oder Schweiß vorbei und nimmt etwas mit. Seine Proben begleiten unser Projekt, wir beobachten optische Veränderungen des Wassers und innere Veränderungen in uns selbst durch einen neuen Bezug zum Fluss.


→ mehr Infos

WELTWASSERTAG

Am 22. März könnt Ihr zum WELTWASSERTAG von 14 bis 21 Uhr bei uns im Theater viel Künstlerisches zum Thema Wasser erleben!

  • zu jeder vollen Stunde zeigen wir die Videoinstallation IMAGINARY SEASCAPE der holländischen Künstlerin Lisa Snoek in Zusammenarbeit mit dem Amsterdamer DJ Jeroen Woertink
  • von ca. 16:15 bis 17:30 Uhr übertragen wir die in Lüneburg stattfindende Performance REFILL des hannoverschen Künstlerpaars Lotte Lindner und Till Steinbrenner
  • dazwischen gibt es Lesungen unterschiedlichster Texte zum Thema Wasser, gelesen von Schauspieler*innen des Projektteams
  • künstlerische Experimente und Installationen
  • und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit dem Team zum Thema

Der Eintritt ist frei — es gilt (vorerst) die 3G Regel und das Tragen einer FFP2-Maske.


→ mehr Infos

Startkonferenz und Hub

Vom 4. bis 6. März starten wir mit einer mehrtägigen Team-Konferenz ins Jahresprojekt. Am Sonntag, 6. März ab 14 Uhr stellen wir Euch daraus erste Impressionen, Ausschnitte und anderes in einer online begehbaren Ausstellung auf → MozillaHubs zusammen.

Von 17 bis 18 Uhr werden wir dort auch für einen Live-Talk über das Projekt virtuell vor Ort sein.

Für den Besuch benötigt Ihr lediglich einen Computer mit aktuellem Firefox oder Chrome als Browser. (Wir empfehlen, die Seite am Computer und nicht auf dem Handy aufzurufen.) Umsehen könnt Ihr Euch mit Maus/Trackpad + Klick und bewegen mittels der Pfeiltasten Eurer Tastatur.


→ zum Hub